Ich rannte zu meinen Träumen, stolperte über die Wirklichkeit und stieß mir den Kopf an der Wahrheit.

17 Juni 2012

fade away

Ich bin kalt und gebrochen
Es ist vorbei, ich wollte nicht wahrhaben, dass es soweit kommt
Ich frage mich, ob ich dein Gesicht jemals wiedersehen werde
Und ich weiß, dass ich einen Weg finden werde, mein Äußeres abzustreifen
Es ist einfach so, ich weiß, dass ich am Ende leiden werde

Schnell schwinde ich dahin
Es ist fast vorüber
Wartend
Langsam ersticke ich
Ich bin kalt und gebrochen
Einsam

Es ist hoffnungslos, das Ende wird kommen und alles wegspülen
Verlassen lebe ich für diejenigen, die ich auf dem Weg verlor
Und ich kann mich nicht einmal erinnern, wann alles zu zerbrechen begann
Du leidest, ich lebe um zu kämpfen und an einem anderen Tag zu sterben
Breaking Benjamin

Kommentare:

alex' ✝✝ hat gesagt…

Einmal muss ich dir sagen, dass dein Design mir extrem gut gefällt.
Dann noch, dass ich deine ganzen Texte ziemlich gut finde.
Jaja, das ist ein Zitat, blah, mir egal.
Ich mag dein Blog.

ella hat gesagt…

Danke, dass es deinen Blog gibt. Dein Talent, mein Herz schlagen zu lassen, hat sonst keiner. Ich fühl mich weniger allein, dank deinen Texten. Danke dafür.

Kommentar veröffentlichen